de

Nachhaltigkeit in der DZ HYP.

Lieferantenmanagement

Die Unternehmen der DZ BANK Gruppe bündeln ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten mit dem übergeordneten Ziel, gemeinsam Marktchancen zu nutzen, Risiken zu vermeiden und zugleich einen Beitrag zum Nutzen der Gesellschaft zu leisten. Ausgehend von diesem Grundgedanken gibt es innerhalb der Gruppenebene eine Leitlinie zur Nachhaltigkeit im Einkauf.

Diese orientiert sich an den Prinzipien des UN Global Compact, der vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) verabschiedeten Verhaltensrichtlinie „Code of Conduct“ sowie den einschlägigen Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). So werden im Lieferantenmanagement neben ökonomischen Einkaufskriterien ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen berücksichtigt.

Bei der Beschaffung setzt die DZ HYP bevorzugt auf lokale Zulieferer und Dienstleister, die sich in unmittelbarer Nähe zu den Standorten befinden. Dies ermöglicht kurze Transportwege und trägt zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei.

Was wir machen

Alle Lieferanten, die in der Summe der Gesamtumsätze einen festgelegten Grenzwert überschreiten, beurteilen wir hinsichtlich Nachhaltigkeitsrelevanz und Beeinflussbarkeit. Dabei legen wir eine Kriterienliste zugrunde, die gemäß den genannten Grundsätzen kritische Menschenrechtsthemen, aber auch Aspekte wie Schwarzarbeit, Unterschreitung des Mindestlohns und eine unsachgemäße Entsorgung von Baumaterialien umfasst.