de

DZ HYP. Weil wir es können.

DZ HYP war 2021 erneut führender deutscher Immobilienfinanzierer

25.05.2022

Die DZ HYP hat 2021 zum wiederholten Mal das höchste Neugeschäftsvolumen mit Gewerbekunden unter den deutschen Immobilienfinanzierern auf dem inländischen Markt erzielt. Mit einem Volumen von 8,2 Mrd. Euro liegt die Bank deutlich vor der zweitplatzierten LBBW mit 7,2 Mrd. Euro, gefolgt von der Bayern LB mit 4,7 Mrd Euro.

Dies hat die jährliche Analyse des Maklerunternehmens Jones Lang LaSalle (JLL) bei 12 überregional tätigen deutschen Immobilienbanken ergeben. Abgefragt wurde neben dem Neugeschäftsvolumen gewerblich genutzter Immobilien inklusive der gewerblichen Wohnimmobilienfinanzierung in Deutschland auch die Prognose für 2022. Darüber hinaus wurden die Kreditbestände im In- und Ausland erfasst.

Mit einem Transaktionsvolumen von 111 Mrd. Euro am Investmentmarkt schloss das Jahr 2021 mit einem Rekordergebnis ab. Maßgeblichen Anteil daran hatte das zweite Halbjahr des vergangenen Jahres. Allein zwischen Juli und Dezember 2021 wurden 77 Mrd. Euro am deutschen Immobilieninvestmentmarkt gehandelt. Die dominante Assetklasse im abgelaufenen Jahr war Living. In diesem Segment, welches Wohnimmobilien, Studentenwohnanlagen, Senioren- und Pflegeheime zusammenfasst, wurden 2021 52,2 Mrd. Euro und damit knapp 47 Prozent des gesamten Transaktionsvolumens investiert. Es folgen mit rund 25 Prozent Büroimmobilien, welche mit einem Jahresendergebnis von 27,5 Mrd. Euro das Vorjahresresultat um zwölf Prozent übertroffen haben. Neben den beiden vorherrschenden Assetklassen konnte vor allem das Segment Logistik ein positives Resultat erzielen. Die 10,2 Mrd. Euro Investitionssumme stellen ein neues Rekordergebnis dar.

Der gesamte Neugeschäftsreport steht zum Download auf der Website von JLL bereit.

Zurück