Ihr starker Partner.

Nah. Zusammen. Erfolgreich.

Die DZ HYP bietet Ihnen als eine führende Immobilienbank in Deutschland umfassende Finanzierungslösungen für Firmenkunden, Privatkunden und Öffentliche Kunden.

Home > Über uns > Presse > News-Archiv > News
Julia Jordan

Julia Jordan

Abteilungsleiterin Kommunikation und Marketing
julia.jordan@dzhyp.de

Aktuelle DZ BANK-Publikation: Immobilienmarkt besteht den Corona-Stresstest

21.07.2020

Deutschland hat die Corona-Pandemie im internationalen Vergleich bislang gut gemeistert. Das geringe Infektionsgeschehen zeigt auch auf dem Immobilienmarkt positive Auswirkungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Research-Publikation der DZ BANK.

Insbesondere der Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich robust mit einer anhaltend hohen Nachfrage. In der Folge konnten die Kaufpreise für Eigenheime ihr hohes Niveau von April bis Juni weitgehend halten. Die Gründe hierfür dürften in den konjunkturellen Maßnahmen der Bundesregierung und insbesondere den nach wie vor attraktiven Finanzierungskonditionen liegen. Auch die Wohnungsvermietung bewährt sich als krisenfestes Geschäft. Die nach dem Ausbruch der Pandemie befürchteten Mietrückstände und -ausfälle durch rezessionsbedingte Einkommenseinbußen der Mieter sind weitgehend ausgeblieben.

Die Gewerbeimmobilienmärkte entwickeln sich sehr unterschiedlich. Zu den Profiteuren der Krise zählen Logistikimmobilien. Das knappe Flächenangebot in dieser Assetklasse dürfte sich bei steigender Nachfrage in höheren Mieten niederschlagen. Weitgehend stabil ist die Lage am Büroimmobilienmarkt. Trotz rückläufigem Vermietungsgeschäft sind sinkende Mieten für Büroflächen bislang ausgeblieben. Allerdings dürfte die Nachfrage unter der Rezession leiden, sodass die Büromieten im weiteren Jahresverlauf bei sukzessive steigenden Leerständen nachgeben könnten. Ein ausgeprägter Mietrückgang ist angesichts des meist knappen Büroflächenangebot aber weniger wahrscheinlich.

Im innerstädtischen Einzelhandel sind für das Gesamtjahr Umsatzeinbußen von bis zu 40 Prozent zu erwarten. Vermieter müssen sich auf eine weiter sinkende Verkaufsflächennachfrage und rückläufige Mieten einstellen. Anhaltend herausfordernd ist auch die Situation auf dem Hotelimmobilienmarkt. Hier rechnen die Experten der DZ BANK jedoch insgesamt mit einer Erholung der Nachfrage.

Weitere Informationen und Zahlen zur Entwicklung der Immobilienmärkte finden Sie in der Research-Publikation der DZ BANK, die Sie als pdf im Dateianhang finden.
 

Zurück